Bevor der erste Monat nun fast um ist, möchte ich euch von einem ganz tollen Projekt berichten. Zufällig im Internet darüber gestolpert und für sehr interessant befunden. 6 Köpfe – 12 Blöcke, ein Quilt-Along, der 2017 nähtechnisch sicherlich zu einem Highlight macht.

6 erfahrene Quilterinnen geben ihr Wissen weiter, um gemeinsam – also wieder jeder der möchte – traditionelle Patchworkblöcke zu nähen und auch die Geschichten dahinter zu hören. Jeden Monat wird ein neues Muster vorgestellt und es gibt eine Schritt-für-Schritt Nähanleitung mit ganz vielen Tipps und Tricks. Zusätzlich gibt es eine Facebook-Gruppe, in der man sich austauschen oder Rat suchen kann.

Die 6 Köpfe sind Katharina von greenfietsen, Dorthe von Lalala Patchwork, Nadra von ellis & higgs, Gesine von Allie & Me, Andrea von Quiltmanufaktur und Verena von einfach bunt. Jeder von ihnen präsentiert übers Jahr 2 Blöcke und näht auch selbst mit. Welches Muster genäht wird, wird immer erst am Anfang eines Monats verraten. So bleibt dies eine Überraschung und man weiß nicht, was für ein Quilt am Ende des Jahres dabei entsteht.

Ich finde es total spannend und auch eine persönliche Herrausforderung. Beim Quilten muss man ganz genau nähen – was mir als Korinthenkacker ziemlich entgegen kommt 🙂 – und es wird alles in Inch berechnet. Völliges Neuland für mich.

Hilfreich dabei ist es, ein Inchlineal zu haben. Das musste ich erstmal bestellen. Beim Umrechnen in cm kommt es zu Ungenauigkeiten und das gewünschte Ergebnis zu erzielen ist bedeutend schwerer. Auch ein Inch-Nähmaschinenfuß erleichtert das Nähen. Diesen hatte ich zum Glück schon. Außerdem habe ich mir dazu die für mich passenden Stoffe bestellt.

Der Block in diesem Monat nennt sich Rolling Stone, weil er so aussieht, als würden Steine rund um das Mittelquadrat herum rollen. Bevor ich mich an meine neuen gewählten Stoffe gemacht habe, habe ich mich erstmal an einem Probeblock versucht, um den Knoten in meinem Kopf zu entwirren. Das war sehr hilfreich. Und ich finde, auch der Probeblock ist ganz gut gelungen.

Für den entgültigen Block habe ich mich für Grautöne entschieden. Es soll eine Decke für unser Wohnzimmer entstehen und dafür ist es genau die passende Farbe

Es ist gar nicht so einfach immer genau die Ecken zu treffen. Aber für das erste Mal quilten bin ich ganz zufrieden. Ich bin gespannt auf den Februar und freu mich schon drauf.

Merken

Merken

Merken

%d Bloggern gefällt das: