Im letzten Jahr habe ich mir einen Garnrollenhalter gebaut. Wichtig war mir, dass es recht gut aussieht, es zu den anderen selbst erstellten Dingen in meinem Nähzimmer passt, dass oberhalb der Garnrolle noch Platz für die Spule ist und dass auch ich es einigermaßen hinbekomme, obwohl ich keinerlei Übung im Umgang mit einer Bohrmaschine hatte.

Die Stoffauswahl war klar – ich hatte noch genug von dem bisher verwendeten Stoff übrig. Ein passendes Brett war schon besorgt. Ich habe 5mm Rundstangen besorgt und zugeschnitten. Nachdem ich alles angezeichnet hatte, bohrte ich die Löcher ins Brett. Damit die Garnrollen etwas Halt haben, bohrte ich die Löcher schräg. Es war gar nicht so einfach dabei gleichmäßig zu bleiben. Dann bezog ich das Brett mit dem Stoff und stanzte die Löcher noch aus dem Stoff aus, so dass die Rundstangen hineinpassten und genug halt hatten.

Garnrollenhalter1

An Konen habe ich im letzten Jahr noch nicht gedacht, deshalb passen sie nicht so wirklich auf den Halter. Da die Rundstangen nicht festgeklebt sind, tausche ich einige vielleicht noch irgendwann gegen längere aus, damit auch die Konen gut passen.

Abschließend muss ich sagen, dass es doch wesentlich einfacher als gedacht war, den Garnrollenhalter zu bauen. Ich freue mich über das Ergebnis.

Weserliebe Unterschrift

%d Bloggern gefällt das: